In der VG Westhofen gibt es erstmals eine Schiedsfrau

In der VG Westhofen gibt es erstmals eine Schiedsfrau! Richter Bergmann ernennt Frau Eleonore Tirnitz-Parker zur Schiedsfrau für die Verbandsgemeinde Westhofen.

In der VG Westhofen gibt es erstmals eine Schiedsfrau!

Richter Bergmann ernennt Frau Eleonore Tirnitz-Parker zur Schiedsfrau für die Verbandsgemeinde Westhofen.

 

In der VG Westhofen gibt es erstmals eine Schiedsfrau-01

In der VG Westhofen gibt es erstmals eine Schiedsfrau-01

 

VG Westhofen – In der Verbandsgemeinde Westhofen gibt es zu ersten Mal eine Schiedsfrau: Richter Thomas Bergmann, Direktor des Amtsgerichtes Worms, und Richter am OLG Koblenz, hat  Eleonore Tirnitz-Parker zur Schiedsfrau in die Verbandsgemeinde Westhofen ernannt. Sie ist die erste Frau seit Gründung der VG, die dieses Ehrenamt ausübt.

 

In der VG Westhofen gibt es erstmals eine Schiedsfrau-02

In der VG Westhofen gibt es erstmals eine Schiedsfrau-02

 

In der VG Westhofen gibt es erstmals eine Schiedsfrau-03

In der VG Westhofen gibt es erstmals eine Schiedsfrau-03

 

Schiedsamt VG Westhofen

Sehr oft werden Nachbarschaftsstreitigkeiten oder Beleidigungen direkt vor das Gericht getragen. In vielen Fällen können diese Streitigkeiten jedoch aber vom sogenannten Schiedsmann geklärt werden.

Schiedsfrau für den Bereich der alten Verbandsgemeinde Westhofen (Schiedsamtsbezirk Westhofen) ist Frau Eleonore Tirnitz-Parker

Schiedsmann für den Bereich der Stadt Osthofen (Schiedsamtesbezirk Osthofen) ist Herr Dr. Joachim Müller

Sie können sich an die untenstehenden Kontaktpersonen wenden, um einen Schiedstermin zu vereinbaren. Die Sühneverhandlung findet dann zu diesem Termin statt (Sie und Ihr Gegner erhalten eine Ladung).

Sollte es nicht gelingen, bei dieser Verhandlung ein eindeutiges Ergebnis oder einen Vergleich zu erzielen, so können Sie sich mit der Niederschrift der Verhandlung an das Amtsgericht wenden, um den Streit vom Gericht klären zu lassen.

Aus der Schiedsmannordnung lässt sich entnehmen, bei welchen Vergehen ein Sühneversuch über den Schiedsmann gestartet werden kann. Dies wären:

Hausfriedensbruch
Beleidigung
Verletzung des Briefgeheimnisses
Körperverletzung
Bedrohung
Sachbeschädigung
Bürgerliche Rechtsstreitigkeiten über vermögensrechtliche Ansprüche.

Ein Antrag auf Durchführung des Sühneversuchs ist schriftlich einzureichen oder mündlich zur Niederschrift der Schiedsperson zu stellen. Der Antrag soll Namen, Beruf, Geburtsdatum und Anschrift der Parteien und eine Erklärung zum Gegenstand der Verhandlung enthalten.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben