Richter in Worms ist befangen, Staatsanwältin ist korrupt!

Richter Bergmann ist befangen, Staatsanwältin Ernst ist korrupt! Das der Richter am Amtsgericht Worms Thomas Bergmann befangen und die Staatsanwälte bei der Staatsanwaltschaft Mainz Alexandra Ernst korrupt ist, unterstreicht ein Verfahren, am Amtsgericht Worms, ganz deutlich!

Ein großer Justizskandal, nach “Gustl Mollath am Amtsgericht Nürnberg”, findet derzeit am Amtsgericht Worms statt! Dabei wird das Amtsgericht Worms, tatkräftig von der Staatsanwaltschaft Mainz dabei unterstützt, dass Recht des Angeklagten, mit unverblümter Dreistigkeit zu beugen.

Der derzeitige Verlauf des Verfahrens am Amtsgericht Worms zeigt: “Die Wormser und Mainzer Justiz ist korrupt“. Der zuständige Richter des Amtsgerichts Worms, Thomas Bergmann und die zuständigen Staatsanwältinnen Alexandra Ernst und Nadine Moormann, von der Staatsanwaltschaft Mainz, stehen massiv unter Korruptionsverdacht, weil Sie rechtswidrige Anklagen eingereicht und eröffnet haben.

 

 

 

Die Mainzer Staatsanwaltschaft hat gegen den Angeklagten, ein Willkürpaket von Vorwürfen geschnürt, das aufzeigt, dass der Angeklagte unbedingt verurteilt werden soll.

Das Amtsgericht Worms und die Staatsanwaltschaft Mainz schreckt auch nicht davor zurück, dem Angeklagten, den Pflichtverteidiger Martin Jungraithmayr zur Seite zu stellen, der selber tief in diesem Justizskandal am Amtsgericht Worms verstrickt ist.

Zugleich tritt nun auch die Richterin Frauke Lattrell als Opfer in diesem Verfahren auf, also die Richterin, die dieses Verfahren, gegen den Angeklagten am Amtsgericht Worms, eröffnet hat.

In der Rheinland-Pfälzischen und Baden Württembergischen Justizsystem geht vieles nicht mit rechten Dingen zu, das weiß auch der Angeklagte, der seit 2014, in diesem Verfahren, vor dem Amtsgericht Worms steht.

Sein Vertrauen in die Gerichte von Karlsruhe, Mannheim, Mainz und Worms ist so erschüttert, dass der Angeklagte nicht mehr an ein faires Verfahren und daraus resultierend, an ein gerechtes unbefangenes Gerichtsurteil glaubt.

Die korrupten und zugleich befangenen Richter des Amtsgerichts Worms, verspielen schon jetzt mit ihren fragwürdigen und zugleich ungerechtfertigten Entscheidungen, das Vertrauen der Menschen.

Inzwischen ist ersichtlich, dass der zuständige Richter des Amtsgerichts Worms, in einem ersten Fall, vom Angeklagten als befangen angesehen und sich dem Verdacht, der versuchten Rechtsbeugung, ausgesetzt hat. Somit kann von einem unbefangenen Rechtswesen, mit einem durchschaubaren Verfahren, nicht die Rede sein. Denn es zeigt sich nun, dass der Angeklagte, vom zuständigen Richter Thomas Bergmann, schon vorverurteilt wurde.

Es fällt dem Betrachter schwer, nicht den Eindruck zu erhalten, im Verfahren gegen den Angeklagten ist das Urteil, nicht schon zwischen dem Amtsgericht Worms und der Staatsanwaltschaft Mainz abgesprochen worden.

Die Grundprinzipien – die Unschuldsvermutung für den Angeklagten, wurde vom Richter Thomas Bergmann, genauso wie zuvor schon von der zuständigen Richterin Frauke Lattrell, vom Amtsgericht Worms, abgeschafft.

“Das Amtsgericht Worms ist von der Schuld des Angeklagten, schon vor der Verhandlung, überzeugt.” Das wird wohl auch der unfair geführte Prozess, wenn er dann stattfinden wird, letztendlich zeigen.

Dem Angeklagten nutzt es nichts, dass er die Willkür der Staatsanwaltschaft Mainz und des Amtsgerichts Worms, aufzeigen kann. Der Justizapparat des Amtsgerichts Worms, hat immer wieder bewiesen, wie geschmeidig es sich, neuen Umständen und Sachverhalten, anpassen kann.

Die eingeschaltete SPD Landesregierung von Rheinland-Pfalz, mit Malu Dreyer an der Spitze, kapituliert vor den korrupten Richtern und Staatsanwälten, in der Justiz von Mainz und Worms!

De-facto beugt derzeit der vorsitzende Richter Bergmann und die Richterin Lattrell, gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Mainz alle Rechte, um zu einem Urteil zu kommen. Daher bleibt der Druck auf den Angeklagten derzeit hoch, empfindlich verurteilt zu werden.

Das Amtsgericht Worms versucht weiterhin mit Justiztrickserei, ein rechtskonformes Verfahren zu gewährleisten und aufrecht zu erhalten. Und doch: “Die Schlinge um Richter Thomas Bergmann zieht sich dennoch zu”. Ungeachtet der massiven zusammengestrickten Anklagepunkte, der Staatsanwaltschaft Mainz, steht es um die unbefangene Glaubwürdigkeit, des Spruchkörpers von Worms, nicht zum Besten. Es ist nicht abwegig zu behaupten, dass die Justiz von Mainz und Worms, unter heftigem Druck steht, dass Gesicht zu wahren.

In der Berufungsverhandlung am Landgericht Mainz macht nun Richter Oliver Berg einfach da weiter wo der korrupte Richter Thomas Bergmann am Amtsgericht Worms aufgehört hat. Richter Berg missachtet die Beschwerden des Angeklagten und spielt sein eigenes perverses Spiel am Landgericht Mainz.

Weiterlesen mit Justizskandal am Amtsgericht Worms

Kommentar (1)

  • mariblanks1642| 18. November 2017

    Die deutsche Justiz mit ihren Richtern und Staatsanwälten ist absolut korrupt. Ich kann das mit meinen Erfahrungen am Amtsgericht Worms bezeugen! Fast alle Richter dort sind Rechtsbeuger. Unter der richterliche Unabhängigkeit versteht gerade Richter Marquart, seinem Chef Bergmann so tief in die „Eingeweiden“ zu kriechen, das dieser kaum eine andere Möglichkeit hat, als die Rechtsbrüche zu unterstützen. Gegen diese Verbrecher am Amtsgericht Worms ist absolut Nichts zu machen. Sie werden von einem korrupten Ministerium in der Landeshauptstadt Mainz geschützt und gedeckt. Ich weiß, wovon ich spreche ich habe es an meinem eigenen Haut erlebt.

  • Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben